Willkommen in Ihrer PAN Klinik

Immer mehr Deutsche sind übergewichtig

Allein in Deutschland sind mehr als 23 Prozent der erwachsenen Männer und Frauen (18-79 Jahre) adipös, also stark übergewichtig. Die Folgen können lebensbedrohlich sein.
Adipositats-Patienten leben mit einer Erkrankung, die schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben kann. So kann die Adipositas mit einer um zwei bis zehn Jahre verringerten Lebenserwartung einhergehen und stellt aufgrund der damit assoziierten Begleiterkrankungen weltweit die fünfthäufigste Todesursache dar.

Viele Menschen mit Adipositas finden jedoch nicht ausreichend Unterstützung bei ihren Bemühungen um eine Gewichtsreduktion. "Adipositas ist eine Erkrankung, die mit Stigmatisierung und Schuldzuweisungen einhergehen kann. Wir beginnen jetzt erst die Adipositas zu verstehen", sagte Dr. Sylvia Weiner, Chirurgin aus Frankfurt. Adipositas sei auf dem Vormarsch und damit ein Thema von hoher Relevanz, das dringend angepackt werden müsse.

Eine Anerkennung der Adipositas als chronische Krankheit in der Gesellschaft und im Gesundheitswesen sei die notwendige Grundlage, um die Situation für Menschen mit Adipositas in Deutschland zu verbessern. "Auch die Implementierung von Disease Management Programmen (DMP) wie in der Diabetesversorgung könnte ein Schritt in die richtige Richtung sein", so Weiner.
Betroffene müssen selbst aktiv werden

Grundsätzlich steht Adipositas Patienten der Zugang zu konservativen Behandlungsmethoden, wie Ernährungsberatung und Bewegungsprogrammen, offen. Allerdings handelt es sich dabei nicht um Kassenleistungen, so dass die Patienten selbst für die Kosten aufkommen müssen. Auch Medikamente zur Gewichtsreduktion sind von der Erstattung ausgenommen. Chirurgische Verfahren stehen in Einzelfällen erst nach Antrag bei den Krankenkassen und erfolgter Bewilligung zur Verfügung.

Bei Rückfragen zum Thema steht Ihnen gerne verschiedene Ansprechpartner einzelner Fachbereiche zur Verfügung. So zum Beispiel das Hormonzentrum, Ernährungsberatung oder Bewegungstherapie im PAN Prevention Center.
Eine Übersicht über die Fachbereiche finden Sie hier.
Quelle: Presseportal.de / Adipositastag des AcSDeV / Adipositas in Deutschland
Schriftgröße anpassen
A A A

Schnellkontakt

Zeppelinstr. 1
Neumarkt-Galerie
50667 Köln
Tel. 0221/2776-100
Fax 0221/2776-611
info@pan-klinik.de

Zum Kontaktformular
Wegbeschreibung

Bitte wählen Sie Ihren Fachbereich

Unser Imagefilm

Wer bei uns im Mittelpunkt steht, was uns ausmacht und warum wir uns jeden Tag auf die Arbeit freuen.
zum Film

Aktuelle Infoabende

Mittwoch, 05.12.2018, 19.00 Uhr "Ungewollt kinderlos – Möglichkeiten der modernen Fortpflanzungsmedizin" mehr
In diesem Jahr sind erneut Ärzte in der Focus-Rangliste der Deutschen Top-Mediziner gelistet.